Immer mehr Atemschutzmasken aus Deutschland

Bisher kamen nahezu 100 % aller Atemschutzmasken auf dem deutschen Markt aus China. Dort wird aber kaum noch produziert und so fehlen die Masken überall im Land. Das ändern sich allerdings in diesen Tagen überall in Deutschland. Auch Bayerische Firmen beginnen jetzt unverzüglich mit der Produktion von Schutzmasken. Zum Anfang sollen 10.000 Stück am Tag gefertigt werden. Sowohl Masken, die nur einmal getragen werden können als auch solche, die für den mehrfachen Einsatz geeignet sind. Diese Masken können bis zu 50 Mal getragen werden bis sie ersetzt werden müssen.

Vorrangig werden sie an Krankenhäuser und Arztpraxen ausgeliefert. Mit ihnen soll das medizinische Personal geschützt und eine weitere Verbreitung des Corona-Virus verhindert werden. Die Aufträge hat die bayerische Staatsregierung vergeben.

Ein erster guter und wichtiger Schritt hin zu Unabhängigkeit. Wir dürfen uns als Land niemals wieder völlig abhängig von einem anderen Land wie China machen. Das gilt für medizinische Ausrüstung genauso wie für Medikamente, die ebenfalls häufig aus China kommen und von denen viele aktuell nirgends auf dem deutschen Markt zu bekommen sind. Die Produktion in solch lebenswichtigen Bereichen muss umgehend zurück nach Deutschland geholt werden. Für unser aller Sicherheit und für gute Arbeitsplätze in unserer Heimat!

Die SCHWÄBISCHE zur heimischen Produktion von Atemschutzmasken

Gerade in einer Notsituation wie der Corona-Krise dürfen wir uns nicht aus den Augen verlieren. Bitte abonnieren Sie JETZT unseren Newsletter, damit wir Sie selbst bei technischen Problemen von Facebook und Co. weiter mit Informationen versorgen können: https://afdkompakt.de/newsletter

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung